Organisation

Das Institut für Baukonstruktion (IBK) an der Fakultät Architektur und Stadtplanung der Universität Stuttgart besteht aus drei (ab Oktober 2019: zwei) unabhängigen Lehrstühlen mit eigenen Schwerpunkten und eigener Infrastruktur.

Im Lehrstuhl IBK2 - Baukonstruktion, Bautechnologie und Entwerfen wird die intrinsische Verflechtung von Entwurf und Konstruktion vermittelt und erforscht. Ausgangspunkt für die Entwicklung neuartiger Konstruktionsweisen sind die zukünftigen gesellschaftlichen und klimatischen Herausforderungen.

Der methodologische Schwerpunkt liegt in der experimentellen Entwicklung von adaptiven Leichtbauten, beweglichen Konstruktionen und neuen Materialien mithilfe digitaler Technologien und Fertigungstechniken.

Der Lehrstuhl IBK3 - Nachhaltigkeit, Baukonstruktion und Entwerfen zielt auf die Etablierung einer architektonischen Kultur der Nachhaltigkeit.

Der Begriff des „nachhaltigen Handelns“ wird hier nicht allein als vorausschauendes Agieren, sondern als Anleitung zur Bewältigung von Krisen verstanden.

In einer Reflektion aktueller gesellschaftlicher Diskurse werden Prototypen nachhaltiger Handlungsdisziplinen entwickelt, die als Modelle einer forschenden und produzierenden Praxis umsetzbar sind.

Forschung

Insgesamt befasst sich die Forschung der Lehrstühle am IBK mit der Erforschung neuer Wege der Konstruktion von Bauwerken.

Die Forschung des Instituts für Baukonstruktion, Bautechnologie und Entwerfen ist auf die Erforschung wegbereitender Konstruktionsmethoden ausgerichtet. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf leichte, veränderbare Konstruktionen, zukunftsweisende Materialien und Gebäudetechnologien.

Am Lehrstuhl IBK3 - Nachhaltigkeit, Baukonstruktion und Entwerfen wird das „Handlungswissen“ unter den Aspekten der Nachhaltigkeit in die Baupraxis integriert. 

Ein Forschungsschwerpunkt widmet sich der Analyse der Veränderung unserer Wahrnehmung durch die zunehmende Präsenz digitaler Bildmedien in der Architektur und der Erzeugung veränderter Raumvorstellungen, Bedürfnisse und Atmosphären. Diese Erkenntnisse befreien uns auch in den Grundlagen des Entwerfens von einer überalterten Ratio und einem stillstehenden Modernitätsbegriff.

Lehre

Die Lehre an den Lehrstühlen des IBK vermittelt Wissen um Konstruktionen und Materialien im Bauen

Das Institut für Baukonstruktion, Bautechnologie und Entwerfen (IBK2) vermittelt bautechnologisches Wissen. Ziel der Entwurfs- und Baukonstruktionslehre im Bachelor- und Masterstudium ist es, das Verständnis für den immanenten Zusammenhang von Entwurf und Konstruktion zu vermitteln. Konstruieren wird als Entwerfen integrierter Lösungen einer architektonischen Gesamtstruktur verstanden. Den Studierenden werden u.a. Methoden zur konstruktiven Umsetzung komplexer Geometrien, Entwickeln neuartiger Verbindungen mit digitalen Fertigungstechniken und Logik der Konstruktion eines Bauwerks vermittelt.

Architekten arbeiten in einem Spannungsfeld divergierender Interessen, innerhalb derer wir eigene alternative Zukünfte entwerfen. Das Institut für Nachhaltigkeit, Baukonstruktion und Entwerfen hat sich zur Aufgabe gemacht, die schaffende Erfahrung aus dem Raum der Einzelphänomene und der flüchtigen Kreativität in eine neue, gemeinsam durchsetzbare Bewegung nachhaltig erfahrbarer Architektur zu überführen.

Kontakt

Martin Ostermann
Prof. Dipl.-Ing., Architekt Grad. Dipl. Des. (AA)

Martin Ostermann

Professor
Lehrstuhlinhaber IBK2

Jens Ludloff
Prof. Dipl.-Ing.

Jens Ludloff

Professor
Lehrstuhlinhaber IBK3

Zum Seitenanfang