Sicherheitsglasrohr

Seit 1995 erforscht das Institut für Baukonstruktion und Entwerfen Lehrstuhl 2 der Universität Stuttgart den möglichen Einsatz von Glasröhren als konstruktives Element in der Architektur und im Design.

In zahlreichen Studienarbeiten wurden stabförmige Strukturen untersucht, mit dem Ergebnis, dass eine der frühen Tensegrity-Studien durch beispielhafte Kooperation zwischen Lehrstuhl, Industrie und Handwerk realisiert werden konnte (Tensegrity-Skulptur von Stefan Gose und Patrick Teuffel, glasstec 1996).

Vorüberlegungen zum Leistungspotential von Glasrühren als lastabtragendes Bauelement wurden durch Versuchsreihen an der Materialprüfungsanstalt Baden-Württemberg bei weitem übertroffen, was insbesondere Ingenieure anregen wird, Glasrohe als zukünftiges Konstruktionselement im Blickfeld zu behalten. Die ästhetische Faszination, die von dem transparenten, sich lediglich durch Lichtreflexe abbildenden Stäben ausgeht, begeistert wohl jeden, der sich mit Gestaltungsfragen auseinandersetzt.

SCHOTT Rohrglas beauftragte das Institut für Baukonstruktion 1998, einzelne Themenfelder im Zusammenhang mit Rohr- und Profilgläsern im Rahmen einer Forschungsarbeit zu vertiefen. In diesem Zusammenhang werden Lösungswege für Sicherheits-Glasrohr aufgezeigt und ausgearbeitet. Konkrete Ergebnisse auf diesem Gebiet sind für Planer von besonderem Interesse, weil Leistungsmerkmale, wie sie z.B. VSG Flachgläser erfüllen (Splitterbindung, Reststanddauer etc.), Voraussetzung für zahlreiche mögliche Neuanwendungen sind.

Gleichzeitig können die aus der Herstellung von Verbundsicherheits-Flachglas bekannten und bewährten Herstellungstechniken aufgrund der Kreisgeometrie bei Rohren nicht ohne weiteres angewandt werden. Hier gilt es neue Wege zu beschreiten bei einem nur scheinbar einfachen Problem.

Die am Institut für Baukonstruktion und Entwerfen bisher erzielten Ergebnisse geben jedoch Anlass zu berechtigtem Optimismus. Wenngleich es noch ein Stück Weg sein dürfte, ein in den anzunehmenden Belastungs- und Temperaturwechsel-Grenzen fehlerfrei reagierendes Glasrohr vorstellen zu können, werden wohl bereits in naher Zukunft anwendungsspezifische Systemlösungen für Bauteile aus Sicherheits-Glasrohren auf dem Markt zur Verfügung stehen.

 

Laufzeit: 1999 - 2003
IBK2 I Forschung + Entwicklung
SCHOTT Rohrglas

Zum Seitenanfang